Datum: 12.11.2013
Status: Abgeschlossen
Sitzungsort: Sitzungssaal
Gremium: Bau- und Umweltausschuss


Öffentliche Sitzung, 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

TOP-Nr. Bezeichnung
1 Behandlung von Anträgen auf Vorbescheid und Baugenehmigung
1.1 HITech Prof.Dr.-Ing. Horst Wölfel, Antrag auf Verlängerung Nr. 2013-068; Baugenehmigung zur Parkplatzerweiterung des HITech-Zentrums BT 3 auf dem Grundstück Fl.Nr. 2920/1, 2921/1, 2922/1 und Fl.Nr. 2923/1, Tannenstück, Az.: des Landratsamtes Würzburg: FB 22-602-BG-2007-501, § 35 BauGB
1.2 HITech Prof.Dr.-Ing. Horst Wölfel, Antrag auf Verlängerung Nr. 2013-069; Baugenehmigung für die Erweiterung des HITech-Zentrums BT 3 auf dem Grundstück Fl.Nr. 3211/12, Max-Planck-Straße, Bebauungsplan "Gewerbegebiet südlich der B 27 - Erweiterung - 2. Änderung", § 30 BauGB
1.3 Christina und Florian Bloch, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-070; Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport auf dem Grundstück Fl.Nr. 508/4, Bamberger Weg 2 a, § 34 BauGB
1.4 Dr. Ulrich Porzelt, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-071; Erweiterung von zwei bestehenden Dachgauben auf dem Grundstück Fl.Nr. 1321/1, Winterleitenweg 80, § 34 BauGB
1.5 Anna-Katharina Endt u. Stefan Weißkopf, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-072; Umbau und Sanierung eines Einfamilienwohnhauses mit Errichtung von Dachgauben auf dem Grundstück Fl.Nr. 264/4, Friedrich-Ebert-Straße 24, § 34 BauGB
1.6 Sarah Widmaier u. Andreas Reuter, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-073; Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport auf dem Grundstück Fl.Nr. 410/30, Gustav-Heinemann-Allee, Bebauungsplan "Roter Rain", § 30 BauGB
2 "Wohnen im Alter" in der "Mehle II"; hier: Vorstellung eines Planungskonzepts
3 Kanaluntersuchungen im Ortsgebiet Höchberg - Vollzug der Eigenüberwachungsverordnung (EVÜ)
4 Errichtung einer Elektromobilitäts-Tankstelle auf dem Parkplatz gegenüber dem Anwesen Hauptstraße Nr. 50, Fl.Nr. 10/0, Gemarkung Höchberg
5 Sanierung Stichweg Friedrich-von-Spee-Straße 40 - 64, Fl.Nr. 684/158 - Erneuerung der Wasserleitung
6 Oberflächenentwässerung Steinerner Brückleinsweg
7 Berichte und Anfragen

Nichtöffentliche Sitzung

zum Seitenanfang

1. Behandlung von Anträgen auf Vorbescheid und Baugenehmigung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1
zum Seitenanfang

1.1. HITech Prof.Dr.-Ing. Horst Wölfel, Antrag auf Verlängerung Nr. 2013-068; Baugenehmigung zur Parkplatzerweiterung des HITech-Zentrums BT 3 auf dem Grundstück Fl.Nr. 2920/1, 2921/1, 2922/1 und Fl.Nr. 2923/1, Tannenstück, Az.: des Landratsamtes Würzburg: FB 22-602-BG-2007-501, § 35 BauGB

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1.1

Sachverhalt

Beratung:

Mit Schreiben vom 17.10.2013 beantragt der Antragsteller die Verlängerung der o.g. Baugenehmigung.

Die Verwaltung empfiehlt, dem Antrag zuzustimmen.

Beschluss

Der Verlängerung der Baugenehmigung für die Parkplatzerweiterung – Bauteil 3 – auf den Grundstücken 2920/1, 2921/1, 2922/1 und Fl.Nr. 2923/1 mit dem Aktenzeichen FB 22-602-BG-2007-501 des Landratsamtes Würzburg wird zugestimmt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

1.2. HITech Prof.Dr.-Ing. Horst Wölfel, Antrag auf Verlängerung Nr. 2013-069; Baugenehmigung für die Erweiterung des HITech-Zentrums BT 3 auf dem Grundstück Fl.Nr. 3211/12, Max-Planck-Straße, Bebauungsplan "Gewerbegebiet südlich der B 27 - Erweiterung - 2. Änderung", § 30 BauGB

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1.2

Sachverhalt

Beratung:

Mit Schreiben vom 17.10.2013 beantragt der Antragsteller die Verlängerung der o.g. Baugenehmigung.

Die Verwaltung empfiehlt, dem Antrag zuzustimmen.

Beschluss

D er Verlängerung der Geltungsdauer der Baugenehmigung Nr. FB 22-602-BG-2007-400 für die Erweiterung des HITech-Zentrums BT 3 auf dem Grundstück Fl.Nr. 3211/12, Max-Planck-Straße wird zugestimmt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

1.3. Christina und Florian Bloch, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-070; Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport auf dem Grundstück Fl.Nr. 508/4, Bamberger Weg 2 a, § 34 BauGB

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1.3

Sachverhalt

Beratung:

Der Bauantrag wurde am 28.10.20113 beim Markt Höchberg eingereicht.

Die Vorprüfung ergab, dass sich das Bauvorhaben in die umliegende Bebauung einfügt.

Festgestellt wurde jedoch, dass die Abstandsflächen teilweise auf dem Grundstück Fl.Nr. 508 liegen und hierfür die erforderliche Zustimmung des Nachbarn fehlt.

Beschluss

Dem Bauantrag wird zugestimmt.

Auf die Besonderen Auflagen des Marktes Höchberg sowie die der Stadtwerke Würzburg AG v. 12.11.2013 wird hingewiesen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

1.4. Dr. Ulrich Porzelt, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-071; Erweiterung von zwei bestehenden Dachgauben auf dem Grundstück Fl.Nr. 1321/1, Winterleitenweg 80, § 34 BauGB

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1.4

Sachverhalt

Beratung:

Bei der Vorprüfung des Bauantrages wurde festgestellt, dass die Nachbarbeteiligung durchgeführt ist.

Die Zustimmung mit Unterschrift ist nur in der grünen Akte.

Beschluss

Dem Bauantrag wird zugestimmt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

1.5. Anna-Katharina Endt u. Stefan Weißkopf, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-072; Umbau und Sanierung eines Einfamilienwohnhauses mit Errichtung von Dachgauben auf dem Grundstück Fl.Nr. 264/4, Friedrich-Ebert-Straße 24, § 34 BauGB

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1.5

Sachverhalt

Beratung:

Der Bauantrag wurde am 31. Oktober 2013 beim Markt Höchberg eingereicht.

Bei der Vorprüfung des Antrages wurde festgestellt, dass die Nachbarn von Fl.Nr. 264/2 und 410/70 den Bauantrag nicht unterzeichnet haben.

Die Verwaltung empfiehlt, dem Bauantrag in der vorliegenden Form zuzustimmen.

Beschluss

Dem Bauantrag wird zugestimmt.

Auf die Besonderen Auflagen des Marktes Höchberg sowie die der Stadtwerke Würzburg AG vom 12.11.2013 wird hingewiesen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

1.6. Sarah Widmaier u. Andreas Reuter, Antrag auf Baugenehmigung Nr. 2013-073; Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport auf dem Grundstück Fl.Nr. 410/30, Gustav-Heinemann-Allee, Bebauungsplan "Roter Rain", § 30 BauGB

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 1.6

Sachverhalt

Beratung:

Der Bauantrag wurde am 4. November 2013 beim Markt Höchberg eingereicht.

Bei der Vorprüfung des Bauantrages wurde Folgendes festgestellt:

Nach Ziffer 2 des rechtskräftigen Bebauungsplanes „Roter Rain“ beträgt die zulässige Höhe der Gebäude max. 6,00 m, gemessen vom talseits natürlichen Gelände bis zur Oberkante der Decke über dem letzten Vollgeschoss.

Der Bauwerber plant eine Höhe von ca. 7,00 m, siehe Süd-Ost-Ansicht.

Die Nachbarn haben dem Bauantrag zugestimmt (nur in einer Ausfertigung).

Die Verwaltung empfiehlt, dem Bauantrag und der erforderlichen Befreiung zuzustimmen.

Beschluss

Dem Bauantrag und der erforderlichen Befreiung von den Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes „Roter Rain“ für die Überschreitung der Höheneinstellung von zulässig 6,00 m auf geplant ca. 7,00 m wird zugestimmt.

Auf die Besonderen Auflagen des Marktes Höchberg sowie die der Stadtwerke Würzburg AG vom 12.11.2013 wird hingewiesen

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

2. "Wohnen im Alter" in der "Mehle II"; hier: Vorstellung eines Planungskonzepts

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 2

Sachverhalt

In der Sitzung am 09.04.2013 wurde vom Architekten Frenz eine Machbarkeitsstudie zu dem Projekt „Wohnen im Alter“ im Bereich Grundstücke „Am Wiesengrund 15 - 27“ vorgestellt.

In der Sitzung am 25.06.2013 hat der Marktgemeinderat beschlossen, die Realisierung des Projekts „Wohnen im Alter“ durch eine Änderung des Bebauungsplans „Mehle II“ zu ermöglichen.

Die Verwaltung wurde beauftragt, hinsichtlich Ausführungsvarianten mit Planern Gespräche zu führen.

Dem Bau- und Umweltausschuss wird durch den Architekten, Herrn Hermann Günther, das Planungskonzept eines externen Vorhabenträgers vorgestellt. Herr Günther erläutert anhand eines Modells und Plänen die Anordnung und Einstellung des Gebäudes sowie die Verlagerung der Haupterschließung von der „Bürgermeister-Seubert-Straße“, s omit soll der Ziel- und Quellverkehr durch den „Grundweg“ und „Im Wiesengrund“ vermieden werden.

Der Bau- und Umweltausschuss nimmt nach ausführlicher Diskussion die Planung zur Kenntnis.

zum Seitenanfang

3. Kanaluntersuchungen im Ortsgebiet Höchberg - Vollzug der Eigenüberwachungsverordnung (EVÜ)

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 3

Sachverhalt

Aufgrund der seit 01.01.1996 gültigen Eigenüberwachungsverordnung (EÜV) ist der Markt Höchberg verpflichtet, in regelmäßigen Abständen TV-Untersuchungen des Kanalnetzes durchzuführen.
Eine Zusammenfassung der Untersuchungen sowie die durchgeführten und geplanten Kanalreparaturen müssen jährlich in einem Kanalnetzjahresbericht an das Wasserwirtschaftsamt gemeldet werden.
Die Verwaltung hat das gesamte Kanalnetz des Marktes Höchberg in Abflussgebiete aufgeteilt und einen 10-Jahresplan für die Untersuchungen gemäß EÜV aufgestellt.
Im Jahr 2012 wurde bereits das Abflussgebiet „Industriegebiet“ untersucht. Eine Auswertung durch das Ing. Büro Arz ergab einen Sanierungsbedarf von ca. 295.000,00 €, welcher größtenteils mittels Sanierungsroboter behoben werden kann. Einige punktuelle Sofortmaßnahmen sind bereits für das Haushaltsjahr 2014 geplant, weitere Sanierungen sollen nach Eingruppierung in eine Prioritätenliste abgearbeitet werden.
Im Zuge der Gewährleistungsabnahme der Kanalsanierungsmaßnahmen der Hauptkanäle im Hexenbruch (2007 - 2009) wurde in den Jahren 2012 und 2013 das gesamte Hexenbruchgebiet samt Hausanschlüssen untersucht. Eine Auswertung der Daten steht noch aus.
Die für die nächsten Jahre turnusmäßig geplanten Untersuchungen werden dem Bau- und Umweltausschuss vorgestellt. Der Gesamtaufwand der Kanalinspektionen für die nächsten 10 Jahre wird von der Verwaltung auf ca. 475.000,00 € geschätzt. Um einen Aufstau der anfallenden Sanierungen zu vermeiden, sollten die dabei festgestellten Mängel zeitnah abgearbeitet werden.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss ist mit der geplanten Vorgehensweise zur turnusmäßigen Kanaluntersuchung laut Eigenüberwachungsverordnung einverstanden und ermächtigt die Verwaltung, die jährlichen Maßnahmen auszuschreiben sowie die nötigen Mittel in die Haushaltsplanung einzustellen. Die Ausschreibungsergebnisse werden dem Bau- und Umweltausschuss zur Vergabe vorgelegt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

4. Errichtung einer Elektromobilitäts-Tankstelle auf dem Parkplatz gegenüber dem Anwesen Hauptstraße Nr. 50, Fl.Nr. 10/0, Gemarkung Höchberg

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 4

Sachverhalt

Im Zuge des Klimaschutzkonzepts kam die Idee auf, im Zuge der Ortskernsanierung eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge zu errichten. Bereits im Oktober 2013 hat das Hotel „Frankenhof“ eine E-Tankstelle in Betrieb genommen. Nach Rücksprache mit der Stadtwerke Würzburg AG (WVV), die bereits E-Mobil-Tankstellen betreibt, wurden vorab technische Details für die Errichtung einer Ladestation erörtert.

Die WVV bezuschusst den Kauf von Ladesäulen mit 20% der Anschaffungskosten, maximal jedoch mit 500,00 € pro Ladesäule.

Für die Anschaffung einer Ladestation müssen Kosten in Höhe von ca. 6.000,00 € bis 9.000,00 € einkalkuliert werden. Zusätzlich zu den anfallenden Kosten für Errichtung und Betrieb einer Stromtankstelle müssen Mittel für die Erstellung eines Stromanschlusses mit Zählerkasten durch die Mainfranken Netze GmbH (MFN) von ca. 3.800,00 € berücksichtigt werden. Die nötigen Tiefbauleistungen können im Zuge der Ortskernsanierung III B erfolgen.

Die Verwaltung schlägt vor, einen Stellplatz am Parkplatz „Rösner“ vorzunehmen und diesen für den Ladevorgang der E-Mobile freizuhalten.

Der Markt Höchberg schafft mit der Installation einer Stromtankstelle Anreize für den Kauf von Elektrofahrzeugen. Des Weiteren könnte der Standort im Altort weiter Attraktivität erfahren, wenn der Bezug von Strom über die Ladestation zunächst für die kommenden 3 - 5 Jahre kostenfrei bereitgestellt wird.

Nach ausführlicher Diskussion über den Standort der E-Tankstelle soll die Verwaltung beauftragt werden, weitere Standorte – „Heidelberger Straße“, „Grundweg 2“, „Wallweg 3“, „Ortseingang Nord“ - zu prüfen.

Prinzipiell befürworten die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses die Errichtung einer E-Tankstelle.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss steht der Errichtung einer E-Mobil-Tankstelle im Rahmen der Ortskernsanierung grundsätzlich positiv gegenüber.

Der Standort sollte von der Verwaltung an den vorgeschlagenen Stellen geprüft werden.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

5. Sanierung Stichweg Friedrich-von-Spee-Straße 40 - 64, Fl.Nr. 684/158 - Erneuerung der Wasserleitung

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 5

Sachverhalt

In seiner Sitzung vom 17.09.2013 hat der Bau- und Umweltausschuss die Erneuerung des Stichweges in der Friedrich-von-Spee-Straße 40 - 64 beschlossen.

Von der Verwaltung wurde der Zustand der Wasserleitung überprüft.
Bei der im Stichweg verlaufenden Wasserleitung handelt es sich um eine PVC-Leitung DN 100/150 aus dem Jahre 1974, die bei einem Vollausbau auf jeden Fall erneuert werden sollte.

Die Kosten für eine Auswechselung der Wasserleitung auf einer Länge von ca. 75 m samt Hausanschlüssen im öffentlichen Grund wird auf ca. 25.000,00 € geschätzt.
Die Dimensionierung der Leitungen wird zurzeit vom Ing. Büro Arz überrechnet. Mit den Arbeiten soll zeitig im Frühjahr begonnen werden.

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss beschließt die Auswechselung der Wasserleitung im Stichweg Friedrich-von-Spee-Straße 40 – 64, Fl. Nr. 684/158 im Zuge der Straßenbauarbeiten mit einer geschätzten Bausumme von 25.000,00 € und ermächtigt die Verwaltung, die Bauleistungen zusammen mit den Tiefbauarbeiten auszuschreiben und an den wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben. Die erforderlichen Mittel sind in den Haushalt 2014 einzustellen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

6. Oberflächenentwässerung Steinerner Brückleinsweg

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 6

Sachverhalt

Bereits im Juli dieses Jahres wurden vom Bauhof der Straßengraben des Steinernen Brückleinsweges ausgekoffert, die Durchlässe gereinigt und die Bankette abgezogen, um eine geordnete Straßenentwässerung zu erreichen.

Im Verlauf der letzten Regenereignisse hat sich allerdings gezeigt, dass in Teilbereichen das Oberflächenwasser in Folge der mangelhaften Querneigung der Fahrbahn längs der Straße läuft, um dann wieder punktuell dem Graben zuzulaufen. Dies führt zu Auswaschungen und Schäden im Bankettbereich.

Die Verwaltung schlägt vor, an den drei neuralgischen Punkten eine Querrinne auszubilden, um einen geregelten Zulauf in den Graben zu erreichen. Die Kosten der Pflasterrinnen sowie die notwendigen Angleichungsmaßnahmen werden pro Rinne auf ca. 4.000,00 € (brutto) geschätzt. Die Gesamtkosten belaufen sich demnach auf 12.000,00 € (brutto).

Beschluss

Der Bau- und Umweltausschuss ermächtigt die Verwaltung, den Einbau von drei Querrinnen am Steinernen Brückleinsweg im Frühjahr 2014 durch die Jahresvertragsfirma durchführen zu lassen. Entsprechende Haushaltsmittel in Höhe von 12.000,00 € sind im Rahmen der Haushaltsaufstellung auf der Haushaltsstelle 0.6300.5131 (Straßenunterhalt) einzustellen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

7. Berichte und Anfragen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Bau- und Umweltausschuss Bau- und Umweltausschusssitzung 12.11.2013 ö 7

Sachverhalt

Marktgemeinderat Hermann Kuchenmeister fragt an, ob die Straßen in Höchberg vor dem Wintereinbruch nochmal überprüft werden.
Herr Robert Landeck bestätigt dies und teilt mit, dass anfallende Schadstellen durch den Bauhof geschlossen werden sollten.

Marktgemeinderat Heinz Fuchs weist darauf hin, dass neben dem Weg bei der „Friedrich-von-Spee-Straße“ auch weitere Wege im Hexenbruch Schäden aufweisen.

Zweite Bürgermeisterin Jutta Schulz bittet um Überprüfung der Beleuchtung an der Ecke „Kister Straße – Bergstraße“ und gegebenenfalls um Errichtung einer weiteren Laterne.

Marktgemeinderat Rudolf Emmert weist auf einen aufkommenden Schaden (Längsriss) im Bereich der Auffahrt von der Waldbrücke auf die Bundesstraße Richtung Würzburg hin und bittet darum, dies an das Straßenbauamt zu melden.
Herr Robert Landeck teilt mit, dass diese bereits durch die Bauverwaltung stattgefunden hat.

Marktgemeinderat Martin Hupp weist darauf hin, dass die Parksituation im Kreuzungsbereich vor dem „Kreuzle“ (Weg zum Kreuz) gefährliche Ausmaße angenommen hat. Für Fahrradfahrer ist die Kreuzung vom „Kapellenweg“ kommend nicht mehr einsehbar. Er bittet um Überprüfung und gegebenenfalls Abhilfe durch Parkverbotsschilder im Kreuzungsbereich.

Dritter Bürgermeister Bernhard Hupp fragt nach, ob der im „Ziegelbaum“ angekettete Hänger mittlerweile entfernt wurde.

Zweite Bürgermeisterin Jutta Schulz teilt mit, dass auch in der „Mehle II“ e in Anhänger mit einem Vorhängeschloss an einem Baum befestigt sei. Sie bittet um Prüfung und Beseitigung.

Datenstand vom 06.02.2014 10:44 Uhr